Haarentfernung an der Bikinizone. Nie mehr Rasieren, Wachsen oder Epilieren am Bikini per dauerhafte Enthaarung.

Die Bikinizone ist ein besonders sensibler Bereich, wenn es um das kurzfristige sowie dauerhafte Enthaaren geht. Einerseits gilt diese Hautpartie empfindsam, andererseits möchten viele Damen den Bikinibereich unterschiedlich mit Haaren bestücken lassen. Einige Damen bevorzugen den American Style, der alle Stellen großflächig entfernt. Ganz ähnlich wie der auch als „amerikanisch“ bezeichnete Stil sieht es aus, falls eine Kundin auf „brasilianisch“ ihre Körperbehaarung loswerden will. Sämtliche Übergänge sind fließend, alle Unterschiede ebenfalls. Dennoch sind beide Stilrichtungen im Trend, doch wer auf Dauer lästige Haare loswerden will, muss oft zu Laser, Licht und Co. greifen.

Die Bikiniregionen dieser Welt sind für unzählige Frauen ein interessantes Gesprächsthema, sofern es darum geht, auf was für eine Weise am besten enthaart wird. Die Brazil oder Brasil Technik lässt nur noch äußerst wenige Bereiche übrig, fast der ganze Intimbereich soll haarfrei gemacht werden. Vielleicht ist der Classic Style gewünscht, dann werden lediglich beide Ränder der Bikinihose sorgfältig getrimmt. Diese Form, klassisch haarlos zu werden, sorgt ziemlich sicher für weniger „Hallo“ als eine Rasur, welche komplett Haarwurzeln entfernt. Wer aber einen Tanga trägt, möchte seine Bikinizone enthaaren und dabei sehr großzügig vorgehen, damit möglichst wenige Härchen stören können. Wie Frauen das anstellen, ob sie eine Pinzette, einen Epilierer verwenden oder am Ende nur ein schmaler Strip zurück bleiben soll, ist natürlich eine Sache des persönlichen Geschmacks. Gerade wenn alle Haare lange nicht gekürzt wurden, scheint keineswegs jede Art die effektivste Variante zu sein. Für wessen Variante sich die Dame entscheidet, ist letztlich ihren Präferenzen überlassen. Sie muss dennoch wissen, dass der Intimbereich sehr empfindlich sein kann und dass nicht jedwede Technik zufriedenstellend funktioniert.

Die Haut in der Bikinigegend gilt als sensibel. Hier können Härchen einwachsen und die Stelle beginnt zu jucken, sie wird schuppig. Das ist unangenehm und hinterlässt einen wenig gepflegten Eindruck. Die Betroffene sollte deshalb prüfen, welche Methode sie am besten für geeignet findet. Jede klassische Creme aus dem Supermarkt, die zur Körperenthaarung verwendet wird, kann für Bikinizonen gut geeignet sein. Zwar mag es unangenehm riechen, wenn die chemische Enthaarungscreme aufgetragen wird, doch oftmals relativiert sich das Übel, wenn das Endergebnis eintritt.

Haarentfernung an der Bikinizone

Daneben hat die Patientin zu prüfen, ob sie die Inhaltsstoffe verträgt oder Allergien entstehen. Im günstigsten Fall wachsen die behandelten Körperzonen nach dem Entfernen mit Creme oder Gel feiner und weicher nach. Es dauert ein paar Tage, bis wieder Nachwuchs zu sehen ist. Außerdem besteht keine Verletzungsgefahr, die beim Enthaaren mit Rasierer oder Epilierer auf jeden Fall gegeben ist.

Welche weiteren Varianten im Bikinibereich angesagt sind und wie viele Haare die Kundin übrig lassen will, ist natürlich ihr selbst überlassen. Hier spielt der persönliche Geschmack sicher eine große Rolle, auch das Unterteil des Bikinis wird bei der Entscheidung wichtig sein. Ob aber Laser oder Licht im Bikiniteil anzuwenden sind, muss ein erfahrener Fachmann mit einem Blick auf die Haut und ihren Zustand beurteilen.